„Wir wollen einfach wieder leben können.“

Seit genau einem Jahr begleiten Henning und ich ein junges Paar aus Syrien, seit einem halben Jahr leben wir (mit Ausnahme, wenn wir in meiner Wohnung in Dinslaken sind) zu viert mit einem Hund in Hennings Junggesellenbude. Erst vorübergehend, für ein Praktikum, das die beiden nun mal in Essen hatten, und nicht Neukirchen-Vluyn, wohin sie…

Im Flüchtlingsheim

15 Monate nach dem Asylantrag: Ausbildung ohne Aufenthaltsgenehmigung

„Mamy“ steht im gesprungenen Display des kleinen Tablets. Immer wieder drückt Heba verzweifelt auf das grüne Hörer-Symbol neben dem Bild einer hübschen Frau mittleren Alters, die auf dem Foto mit Sonnenbrille in die Kamera lächelt. Es klingelt, unendliche Mal, die Verbindung reißt ab, Heba wählt wieder. „Halosti“, „es ist doch vorbei“, wiederholt ihr Mann Owis…

Mbeke mi – Oder warum Menschen aus Gambia flüchten

Kaum ein Wort wird aktuell so oft und so abwertend genutzt wie „Wirtschaftsflüchtling“.  Es scheint sich als ein Synonym für einen Hilfesuchenden zweiter Klasse zu etablieren, weil wir uns anmaßen, Not beurteilen zu können. Ein Beispiel aus Gambia zum Nachdenken – nicht nur für die, die glauben vom Sofa beurteilen zu können, was wahre Not ist.…